06Sep2018

Gegen Augenwischerei

Schnelle Hilfe bei trockenen Augen

Schnelle Hilfe bei trockenen Augen

Die Augen brennen und jucken, es fühlt sich an wie Sand im Auge. Ein Grund: trockene Augen. Mögliche Ursachen: langes Arbeiten am Computer, Heizungsluft, unkorrigierte Fehlsichtigkeit, Krankheiten, Kontaktlinsen oder Medikamente. 

Trockene Augen sind weit verbreitet und nicht ganz ungefährlich, da kleinere Verletzungen an Horn- oder Bindehaut entstehen können. Eine frühzeitige Behandlung mit Augentropfen ist ratsam. Es fällt Betroffenen oft schwer, Augentropfen gezielt in den Bindehautsack zu tropfen. Daher gibt es die Bepanthen® Augentropfen jetzt in einer verbesserten Flasche, die sich leichter drücken lässt, somit das Tropfen vereinfacht.

Wenn der Tränenfilm reißt


Tränenflüssigkeit benetzt unsere Augen, ernährt die Hornhaut und macht die Lider gleitfähig. Zudem transportiert sie Fremdkörper aus dem Auge, tötet Keime und bewahrt so vor Infektionen. Durch Blinzeln wird sie auf dem Auge verteilt. Ist die Zusammensetzung des Tränenfilms gestört oder wird zu wenig produziert, kann er reißen. Das Auge trocknet dann aus und ist gereizt.

Gut gegen trockene Augen ist eine Luftfeuchtigkeit im Raum von 40 bis 60 Prozent. Wer lange am PC arbeitet, sollte versuchen, häufiger zu blinzeln. Eine Notiz am Monitor hilft, daran zu denken. Auch wichtig: Viel trinken! Ein Spaziergang draußen tut den Augen ebenso gut. Unter www.bepanthen.de gibt`s weitere Tipps.

So bleibt kein Auge trocken
 

Zu empfehlen sind Augentropfen mit Hyaluronsäure und Dexpanthenol, da diese die Tränenflüssigkeit ersetzen und stabilisieren. So befeuchten und beruhigen sie gereizte Augen. BepanthenÒ Augentropfen enthalten beide Inhaltsstoffe und eignen sich zur Anwendung bei Kontaktlinsen. Dank neuer Zusammensetzung sind die Augentropfen in der Flasche nun drei Jahre und nach Anbruch noch ein Jahr haltbar – und das, obwohl weiterhin auf für die Augen belastende Konservierungsstoffe verzichtet wird.